Bluthochdruck und Diabetes
© Picture-Factory - fotolia.com

Typ-2-Diabetes: Blutdrucksenkung lohnt sich

Mit einem gut eingestellten Blutdruck leben Typ-2-Diabetiker länger. Dies hat eine Analyse von 40 Studien mit mehr als 100.000 Teilnehmern bestätigt, die kürzlich veröffentlicht wurde.

Hoher Blutdruck ist gefährlich

Hoher Blutdruck kann die kleinen und großen Blutgefäße schädigen, ist ein wichtiger Risikofaktor ür die Entstehung von Herzinfarkten, Schlaganfällen und Nierenfunktionsstörungen. Viele Typ-2-Diabetiker haben erhöhte Blutdruckwerte und werden deshalb mit Blutdruck senkenden Medikamenten behandelt. Doch wie effektiv ist eine solche Behandlung? Das haben englische Wissenschaftler in einer großen Studie* untersucht, deren Ergebnisse kürzlich veröffentlicht wurden.

Analyse von Daten zur Blutdrucksenkung

Dr. Connor A. Emdin von der Universität Oxford und seine Kollegen haben für diese Untersuchung die Daten aus 40 Studien analysiert, die zwischen 1966 und 2014 zum Thema Blutdrucksenkung durchgeführt worden waren. Insgesamt  hatten mehr als 100.000 Patienten an diesen Studien teilgenommen. In 13 der 40 Studien waren allein Diabetiker einbezogen, in weiteren 32 Studien war ein Teil der Patienten Diabetiker. Ziel der Analyse der Wissenschaftler war es unter anderem, herauszufinden, ob eine Senkung des Blutdrucks durch Medikamente zu einem geringeren Sterblichkeitsrisiko führt und ob weniger Herzinfarkte, Schlaganfälle und Nierenfunktionsstörungen auftreten.

Blutdrucksenkung durch Medikamente effektiv

Die Wissenschaftler fanden unter anderem heraus, dass das Sterberisiko pro 10 mmHG Blutdrucksenkung („oberer Wert“) um 13 % sinkt. Ähnliche Ergebnisse zeigten sich für das Risiko, einen Herzinfarkt, eine koronare Herzerkrankung (KH) oder einen Schlaganfall zu erleiden. Dr. Emdin und seine Kollegen der Oxforder Universität leiten aus den Ergebnissen der Studie die Empfehlung ab, den systolischen (oberen) Blutdruck unter 140 mmHg zu senken.

Leitlinien empfehlen Senkung unter 140 mmHg

Die Ergebnisse der Untersuchung stützen die Empfehlung, die in vielen Leitlinien bereits heute gegeben wird. Danach wird bei Typ-2-Diabetikern eine Blutdrucksenkung durch Medikamente empfohlen, wenn der systolische (obere) Blutdruck mindestens 140 mmHg beträgt. In Deutschland kann dies in der 2014 aktualisierten Nationalen Versorgungsleitlinie „Therapie des Typ-2-Diabetes“ nachgelesen werden.

* Emdin CA et al. Blood Pressure Lowering in Type 2 Diabetes: A Systematic Review and Meta-analysis. JAMA. 2015; 313(6):603-615. doi:10.1001/jama.2014.18574