Risiko- und Lebensqualitäts-Check für Typ-2-Diabetiker

diabetes-news-apotheker-diabetiker-gespraech_1

Nur jeder vierte Mensch mit Typ 2 Diabetes erreicht ein leitliniengerechtes Behandlungsziel mit einem Blutzucker-Langzeitwert (HbA1c) unter 6,5 Prozent.(1) Werden die individuellen Therapieziele nicht erreicht, steigt die Wahrscheinlichkeit von Folgeerkrankungen. Unter der Initiative der DiabetesStiftung DDS und Novo Nordisk läuft deshalb seit September 2010 eine bundesweite Fragebogenaktion für Menschen mit bereits diagnostiziertem Typ 2 Diabetes und Gesundheitsbewusste unter dem Motto „Diabetes im Blick: Wir packen es an!“ .

Gesundheitscheck FINDRISK

Dieser Fragebogen ist der etablierte Gesundheitscheck FINDRISK der DDS, mit dem das Risiko von Nicht-Diabetikern ermittelt werden kann, in den nächsten 10 Jahren einen Typ 2 Diabetes zu entwickeln – online unter www.diabetes-risiko.de.

Persönlicher Risiko- und Lebensqualitäts-Check

Mit dem von der DDS und Novo Nordisk neu entwickelten Fragebogen zum persönlichen Risiko und zur Lebensqualität können Menschen mit Typ 2 Diabetes ihre eigene körperliche und emotionale Verfassung dokumentieren. Der persönliche Risiko- und Lebensqualitäts-Check beinhaltet Fragen zu physischen und psychischen Parametern, die es gilt, möglichst gut „im Griff“ zu haben. Die Auswertung kann keine Antwort auf eine ideale Behandlung geben, denn diese hängt mit dem individuellen Krankheitsbild und der Selbstmotivation des Betroffenen zusammen und muss eine Angelegenheit zwischen Arzt und Patient bleiben. Der persönliche Risiko- und Lebensqualitäts-Check ermöglicht einen guten Überblick persönlicher Merkmale und des gesundheitlichen Befindens im Zusammenhang mit den Behandlungszielen der betroffenen Menschen mit Diabetes.

Die Einstellung des Patienten zählt

Die Erhaltung der Gesundheit durch medizinische Beratung und Therapie ist die eine Seite der Medaille. Eigenverantwortung ist die andere. „Die mit dem Arzt vereinbarten Ziele sollte jeder eigenverantwortlich unter der bestmöglichen Therapie überwachen und umsetzen können. Persönliche Unzufriedenheit geht oft Hand in Hand mit einer unzureichenden Behandlung, was das Risiko für Folgeerkrankungen steigert und eine zusätzliche Beeinträchtigung der Lebensqualität bedeutet“, kommentiert Dr. Andreas Liebl, Chefarzt des Diabetes- und Stoffwechselzentrums und der Abteilung Innere Medizin an der m&i-Fachklinik in Bad Heilbrunn. „Der persönliche Risiko- und Lebensqualitäts-Check soll dabei helfen, die Krankheit physisch und psychisch besser anzupacken.“

Seit September läuft die Fragebogen-Aktion bundesweit in teilnehmenden Apotheken

Unter www.diabetes-im-blick.de können alle Termine zur bundesweiten Apotheken-Aktion eingesehen sowie viele weiterführende Informationen für mehr Lebensqualität mit Typ 2 Diabetes abgerufen werden. Daneben besteht die Möglichkeit, die beiden Fragebögen online auszufüllen und ausgedruckt mit dem Arzt oder Apotheker zu besprechen.
1) Data on file; Prof. Dr. Baptist Gallwitz, Tübingen, auf einer Pressekonferenz von Novo Nordisk in Frankfurt am Main; Pharmazeutische Zeitung 28/2009

Über die DiabetesStiftung DDS

Die Deutsche Diabetes-Stiftung (DDS) ist auf Grund ihres Stiftungszwecks satzungsgemäß dazu verpflichtet, intensive und nachhaltige Initiativen und Maßnahmen gegen Diabetes mellitus (Schwerpunkt Typ 2 – Volkskrankheit Diabetes) und für die Prävention bzw. für eine optimierte Versorgung der Betroffenen zu ergreifen und durchzuführen, u. a.

  • Reduzierung der Dunkelziffer bei Typ 2 Diabetes und Zuführung neu entdeckter Betroffener in eine adäquate Behandlung mit Lebensstil-Intervention, zur Verhinderung bzw. Verzögerung kardiovaskulärer Folgeerkrankungen.
  • Frühzeitige Identifizierung von Risikopersonen (u. a. mittels FINDRISK) und Bereitstellung von Angeboten und Maßnahmen zur Prävention.

Die DDS ist eine Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie ist eine allgemeine selbständige Stiftung, fördernd und operativ tätig. Die DDS ist neutral und unabhängig und entscheidet allein – durch ihren geschäftsführenden Vorstand – über die Beteiligung an Projekten Dritter.

Über Novo Nordisk

Novo Nordisk ist ein international tätiges und forschendes Unternehmen der Gesundheitsbranche mit einer weltweit führenden Position in der Diabetesversorgung. Daneben hält Novo Nordisk führende Stellungen in den Bereichen Blutgerinnung (Hämostase), Wachstumshormon- und Hormonersatztherapie. Dem ganzheitlichen Anspruch „Changing Diabetes® – Diabetes verändern“ entsprechend werden alle Produkte und Aktivitäten in größtmöglicher Verantwortung für Patienten, Ärzte und Gesellschaft konzipiert. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dänemark beschäftigt weltweit mehr als 29.300 Mitarbeiter in 76 Ländern, davon rund 600 am deutschen Standort in Mainz. Seine Produkte werden in 179 Ländern vertrieben. Als Aktiengesellschaft ist Novo Nordisk an den Börsen von Kopenhagen und New York gelistet.