Urinzucker

Gehalt des Urins an Glucose. Nach Überschreiten einer bestimmten Blutzuckerhöhe (sogen. Nierenschwelle, siehe dort), die in der Regel um 180 mg/dl liegt, kommt es zur Ausscheidung von Glucose in den Urin. Die Harnzuckerbestimmung erlaubt eine grobe Orientierung der Blutzuckerhöhe, ist aber als alleinige Kontrolle zur Überwachung der Stoffwechsellage ungeeignet.