Archiv für den Autor: admin

BE-Tabellen

Berechnung der Kohlenhydratmenge Für Diabetiker ist die genaue Kenntnis des Nährstoffgehalts von Lebensmitteln sehr wichtig. Der Umgang mit Diabetes wird mit der BE-Tabelle erheblich erleichtert.

Was ist Diabetes

Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselerkrankung, die zu erhöhten Blutzuckerwerten führt. Die Erkrankung war schon im Altertum bekannt. Das Wort Diabetes mellitus kommt aus dem altgriechischen und heißt honigsüßer Durchfluss. Damit war das wesentliche Symptom, die Ausscheidung des Zuckers in den Urin gemeint. Die Diagnose wurde durch Kosten des Urins gestellt.

Die Weltgesundheitsorganisation hat 1997 den Diabetes mellitus in vier Gruppen eingeteilt

  • Diabetes mellitus Typ 1: es besteht ein absoluter Insulinmangel
  • Diabetes mellitus Typ 2: es besteht ein relativer Insulinmangel in Kombination mit anderen Störungen des Zuckerstoffwechsels. Die Erkrankung kommt überwiegend bei Übergewichtigen vor.
  • Diabetes mellitus Typ 3: zu dieser Gruppe gehören andere Diabetestypen mit unterschiedlichsten Ursachen: genetische Defekte der Betazell – Funktion, genetische Defekte der Insulinwirkung, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Endokrinologische Erkrankungen, durch Medikamente oder Gifte verursachter Diabetes, durch Infektionen verursachter Diabetes, seltene durch das Immunsystem verursachte Formen des Diabetes, andere Syndrome bei denen auch ein Diabetes auftritt
  • Diabetes mellitus Typ 4: Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes)

Insulin einsparen mit neuer 
einfacher Technik

Erfahrene Diabetiker kennen das Phänomen: Erwärmen der Haut lässt gespritztes Insulin schneller wirken. Ursache ist eine Weitstellung der kleinen Blutgefäße im Unterhautfettgewebe. Ein neu entwickeltes Gerät (InsuPad) nutzt diesen Effekt und kann zum Einsparen von Insulin zu den Mahlzeiten führen – dies bei gleich guter Einstellung, aber weniger Unter- und Überzuckerungen. Weiterlesen