Rücken Sie den Pfunden zu Leibe!

Schon eine geringe Gewichtsreduktion hilft, den Bluthochdruck ohne Medikamente zu senken.

Übergewicht und Bluthochdruck treten sehr häufig gemeinsam auf. Jedes überschüssige Pfund bedeutet eine stärkere Belastung für Herz und Kreislauf. Die Blutmenge ist bei Übergewichtigen größer, und das Herz muß stärker schlagen, um das Blut in Bewegung zu halten. Ein höherer Blutdruck ist die Folge.Schon eine Gewichtsreduktion von 1 kg führt häufig zu einer Abnahme des systolischen Blutdruckwerts um 2 mmHg! Von der Medizin wird heute das anzustrebende Körpergewicht nach dem sogenannten „body mass index“ ermittelt. Sie selbst sollten sich aber der Einfachheit halber immer an die klassische Faustregel halten: anzustrebendes Normalgewicht in kg gleich Körpergröße in cm minus 100. Sie brauchen nicht zu hungern: Ziel ist nicht, einfach sondern das Richtige zu essen.

  • Nehmen Sie sich nicht zuviel auf einmal vor: 1 Kilo weniger pro Monat ist doch schon ein Erfolg.
  • Stellen Sie Ihre Ernährung auf eine gesunde und ausgewogene Kost um, und sorgen Sie für ausreichende Bewegung.
  • 5 kleinere Mahlzeiten statt 3 großer pro Tag verhindern Heißhungerattacken (Diabetiker sollten die Anzahl der täglichen Mahlzeiten mit ihrem Arzt besprechen).
  • Für zwischendurch: Obst, ungesüßter Joghurt oder eine Möhre.
  • Versuchen Sie das Essen aus Gewohnheit, z. B. vor dem Fernseher, zu vermeiden.
  • Gehen Sie nie mit leerem Magen oder ohne Einkaufsliste einkaufen. Das hilft, Versuchungen zu widerstehen.

Copyright dieses Beitrags bei: