Hallensport: Turnen, Trampolin, Konditionssport, Tanzen

Diabetes mellitus und Sport

Alle Sportarten sind vom Diabetiker im allgemeinen durchzuführen

Turnen

Hohe kurzzeitige Belastung, hohe Konzentrationsfähigkeit, schnelle Reaktionszeit. Hoher Trainingsaufwand, BZ-Kontrolle vor, während und nach dem Training, BZ-Kontrollen vor, während und nach dem Wettkampf. Schnell resorbierbare Kohlenhydrate immer dabei haben. Ausdauertraining und Gymnastik als begleitende Maßnahme notwendig. Als Wettkampfsport bei spezieller Betreuung durchaus möglich.

Trampolin

Hohe kurzzeitige Belastung, hohe Konzentrationsfähigkeit, schnelle Reaktionszeit. BZ-Kontrolle vor und nach dem Springen notwendig. Schnell resorbierbare Kohlenhydrate immer dabei haben. Ausdauertraining und Gymnastik als begleitende Maßnahme notwendig. Bei spezieller Betreuung als Wettkampfsport möglich.

Konditionssport (Skigymnastik, Jazzgymnastik, Stretching, Aerobic)

Prinzipiell möglich. BZ-Kontrolle vor und nach dem Konditionssport; schnell resorbierbare Kohlenhydrate immer dabei haben. Guter Trainingseffekt auf Herz-Kreislaufsystem und Stoffwechsellage. Begleitung, die über Diabetes mellitus informiert ist, immer dabei haben.

Squash

Kurzzeitige Intervallbelastung im anaeroben Bereich. Geringer Trainingseffekt. BZ-Kontrollen vor und nach dem Spielen notwendig. Als Wettkampfsport weniger geeignet. Ausdauertraining und Gymnastik als begleitende Maßnahmen notwendig. Bei Durchführung als Wettkampfsport spezielle Betreuung notwendig.

Federball (Badminton)

Prinzipiell als Freizeitsport gut möglich. Geringer Trainingseffekt. BZ-Kontrollen vor und nach dem Spiel. Schnell resorbierbare Kohlenhydrate dabei haben. Bei Wettkampfsport Ausdauertraining und Gymnastik als begleitende Maßnahme notwendig. Spezielle Betreuung notwendig.

Tanzen

Prinzipiell möglich. Als Freizeitsport hauptsächlich soziale Funktion zur Integration, bei Wettkampfsport vor, während und nach Wettkampf und Training BZ-Kontrollen. Begleitendes Ausdauertraining und Gymnastik notwendig. Spezielle Betreuung notwendig.

Kegeln und Bowling

Prinzipiell möglich. Als Freizeit- und Gesellschaftssport von hoher sozialer und psychischer Bedeutung. BZ-Kontrollen vor und nach dem Kegeln notwendig. Bei Wettkampfsport: BZ-Kontrollen vor, während und nach dem Training und Wettkampf notwendig. Begleitendes Ausdauertraining und Gymnastik notwendig. Spezielle Betreuung nötig.

Kunstradfahren

Prinzipiell möglich. BZ-Kontrolle vor und nach dem Wettkampf sowie BZ vor, während und nach dem Training. Hohe Kurzzeitbelastung, hohe Konzentrationsfähigkeit und schnelle Reaktionszeit. Ausdauertraining und Gymnastik als begleitende Maßnahme notwendig. Bei Beherrschen der Technik und schon längerer Ausführung dieses Sportes möglich; als Anfänger weniger geeignet.

Bodybuilding

Weniger geeignet als die anderen Hallensportarten. Geringer Trainingseffekt, hauptsächlich psychische und soziale Aspekte stehen im Vordergrund. BZ-Spiegel vor und nach dem Training notwendig. Kohlenhydrate immer dabei haben. Als Wettkampfsport ungeeignet.