Über die wundersame Wirkung der Bewegung oder

Von Dr. Stephan Kress  und  Prof. Dr. Hans Christian Spangenberg

In der Natur des Menschen liegt es, sich zu bewegen. Trotzdem bewegen sich viele heutzutage nicht ausreichend – und tun so ihrer Gesundheit wenig Gutes. Eine geringe Bewegungsaktivität ist mit einem erhöhten Risiko für körperliche und geistige Gesundheitsschäden verbunden. Besonders Herzkreislauferkrankungen, Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes mellitus Typ 2, verschiedene Krebserkrankungen, Osteoporose, Depression und Angststörungen treten in dieser Situation häufiger auf.

Aus diesem Grund empfehlen internationale Leitlinien  (Behandlungsempfehlungen) allen gesunden Erwachsenen im Alter von 18-65 Jahren eine Bewegung von mindestens 30 Minuten im moderaten aeroben Intensitätsbereich, d.h. in einem Bereich wo der einzelne sich bewegen kann ohne außer Atem zu kommen,  an 5 Tagen pro Woche. Ein Großteil der Erwachsenen in Europa (43–87%) erfüllt diese Bewegungsempfehlung nicht.

Dadurch häufen sich Wohlstandserkrankungen, die oft schon durch einen täglichen Spaziergang oder den Ersatz kurzer Autostrecken durch Fahrradfahrten vermieden bzw. gelindert werden könnten.

Im Folgenden wollen wir Ihnen zur Stärkung Ihrer Motivation 10 gute Gründe für eine Steigerung Ihres  Bewegungsverhaltens geben.

Warum soll ich mich bei Diabetes bewegen? – (10 Gründe dafür)

  1. Ich dränge den Diabetes zurück. Eines der Hauptursachen für die Entstehung des Diabetes ist der Bewegungsmangel. Bewege ich mich mehr kann ich die Diabeteserkrankung zurück drängen. Mein Bedarf an Behandlung zur Blutzuckersenkung  sinkt.
  2. Über die Zeit meines Lebens nehme ich immer mehr Gewicht zu. Mein Körper verbraucht wenig Energie. Durch Bewegung kann ich meinen Energieverbrauch steigern und habe eine Chance auf eine Gewichtsabnahme
  3. In meinen Alltag habe ich immer mehr Stress und Belastungen. Durch meine  Bewegung kann sehr gut diese Belastung abbauen. Ich bin geschützt vor „ burn out“ und Depression.
  4. Die  Beweglichkeit im Laufe meines Lebens hat ab genommen. Ich spüre mein Alter immer mehr. Um im Alter und Älter werden seine Vitalität und Lebensfreude zu behalten brauche ich mehr Bewegung.
  5. Meine Blutfette sind im krankmachenden Bereich. Durch Bewegung verbessere ich meine Blutfette und  bin mehr vor Gefäßerkrankungen geschützt.
  6. Mein  Blutdruck ist zu hoch und ich nehme bereits so viele Tabletten dafür. Bewegung kann Medikamente zur Blutdrucksenkung einsparen. Bewegung senkt den Blutdruck auf natürliche weise.
  7. Im Alltag einer Wohlstandsgesellschaft nimmt die Geselligkeit immer mehr ab. Bewegung ist ein guter Grund andere Menschen zu treffen und Gemeinschaft zu erleben.
  8. Der Ausbruch von Krebserkrankungen ist nicht nur abhängig von Vererbungsfaktoren oder der Nahrung sondern auch vom Bewegungsverhalten. Menschen mit  wenig  Bewegung haben ein höheres Risiko für so mache Krebserkrankung. Mit mehr Bewegung schütze ich mich und stärke mein Immunsystem.
  9. Mit dem Älterwerden verliert der Mensch an Knochenmasse. Die Knochen können leichter Brechen und können Schmerzen verursachen. Durch Bewegung baue ich starke Knochen und beuge Knochen Brüchen vor.
  10. Ohne Bewegung verliere ich meine Herz-Kreislaufgesundheit. Meine körperliche Belastbarkeit und Leitungsfähigkeit nimmt ab. Durch die Bewegung bleib ich körperlich belastbar für meinen Alltag aber auch für Notsituationen.

Alles überzeugend werden sie sagen.  Aber es gibt auch Gründe warum Sie sich bisher sich nicht bewegt haben. Diese kennen aber meist nur Sie. Versuchen Sie einen Anfang für mehr Bewegung. 

Hier noch ein paar wichtige Regeln:

  1. Fangen sie ganz langsam an
  2. Mit ganz geringer körperlicher Belastung
  3. „ Laufen ohne Schnaufen“
  4. Immer mit gutem Schuhwerk
  5. Möglichst nicht allein
  6. Mit einer Zuckermessung vor der Bewegung
  7. Und immer mit Traubenzucker in der Tasche  falls der Zucker zu tief fällt
  8. Schrittzähler  sind  zu empfehlen. Sie geben einen sinnvollen Überblick über das individuelle Bewegungsmaß und haben sich als Motivationshilfe für mehr körperliche Aktivität bewährt. Aber er sollte zuverlässig messen!

Zum Schluss noch ein Rat von Platon (Griechischer Philosoph † 348 v. Chr.)

„Der sicherste Weg zur Gesundheit ist es, jedem Menschen möglichst genau die erforderliche Dosis an Nahrung und Belastung zu verordnen, nicht zu viel und nicht zu wenig“

Los geht’s, machen Sie einen Anfang oder lernen Sie mehr im Rahmen unserer Diabetesschulung im Vinzentius Krankenhaus

Anmeldung

Vinzentius Krankenhaus
Cornichonstrasse 4
76829 Landau
Diabetes-Sekretariat
Telefon: 06341 – 172208 (8.00 – 12.00 Uhr)
Fax  :     06341 – 172222