Kind mit Typ-1-Diabetes
© Ermolaev Alexandr - fotolia.com

Expertenchat: Diabetes in der Schule

Für Kinder mit Typ-1-Diabetes und ihre Eltern beginnt mit der Einschulung ein neuer Lebensabschnitt. Über die Möglichkeiten der Unterstützung durch Pflegedienste oder Schulbegleiter informiert die Sozialarbeiterin Michaela Heinrich am 4. August 2016 im Expertenchat. Ihre Fragen können Sie vorab stellen und das Chatprotokoll auch später noch nachlesen.

Kinder mit Diabetes brauchen in der Schule Unterstützung

In Deutschland gibt es mehr als 30.000 Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes. Ältere Kinder können meist schon eigenverantwortlich mit der Erkrankung umgehen, jüngere brauchen dagegen auch in der Schule häufig noch Hilfe. Das bedeutet eine Umstellung. „Haben Eltern ihre Kinder bei bestimmten Abläufen wie bspw. bei Blutzuckermessungen im Kindergarten noch unterstützt, ist das in der Schule häufig nicht mehr möglich und sinnvoll“, sagt Michaela Heinrich, Sozialarbeiterin des Sozialpädiatrischen Zentrums an der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Gleichzeitig sind Lehrer oft noch nicht ausreichend geschult, wenn es um den Diabetes geht.

Welche Leistungen stehen Kindern mit Diabetes zu?

Eine mögliche Lösung: Die Kinder werden in der Schule eine Zeit lang von einem Pflegedienst oder einem Schulbegleiter (auch Schulhelfer, Schulassistenz oder Integrationshilfe genannt) unterstützt. Sie sorgen dafür, dass Kinder mit einem Förderbedarf – wie er bei Typ-1-Diabetes vorliegt – am Schulalltag teilnehmen können: Sie unterstützen sie bei den täglichen Therapiemaßnahmen und können die Kinder auch bei Ausflügen oder Klassenfahrten begleiten.

Kosten werden übernommen

Die Kosten für diese Integrationsmaßnahmen bei Kindern mit Diabetes werden in vielen Fällen übernommen. Wie sie in den einzelnen Bundesländern beantragt werden, darüber informiert die Sozialarbeiterin Michaela Heinrich am 4. August 2016 zwischen 15.00 und 17.00 Uhr im Expertenchat der Organisation diabetesDe.

Ihre Fragen an Michaela Heinrich können Sie hier stellen und nach dem 4. August 2016  auch das Protokoll nachlesen.

Tipps zu Diabetes in der Schule

Die Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie e.V. (AGPD) hat zusammen mit diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe eine Broschüre für den Umgang mit diabeteskranken Kindern in der Schule herausgegeben, die Sie hier herunterladen können:

Broschüre „Kinder mit Diabetes in der Schule“