BE bequem online berechnen

Blutzucker durch Haferkur entlasten

Wenn Typ-2-Diabetiker immer mehr Insulin benötigen und der Blutzucker trotzdem nicht richtig darauf anspricht, kann eine Haferkur helfen. Die vor mehr als 100 Jahren entwickelte Methode ist auch heute noch aktuell – in aufgepeppter Form.

Kohlenhydrat-Tage bringen Entlastung

Menschen mit Typ-2-Diabetes können den Teufelskreis der Insulinresistenz durch eine spezielle Diät durchbrechen. Dazu nehmen sie maximal drei Tage lang ausschließlich Kohlenhydrate aus Brot, Nudeln, Reis, Gemüse und Obst zu sich. Diese „Kohlenhydrat-Tage“ – eine moderne Form der bekannten „Haferkur“ – waren ein Thema bei der Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft in Mannheim im November 2017.

Teufelskreis der Insulinresistenz durchbrechen

Immer mehr Insulin – und trotzdem verbessern sich die Blutzuckerwerte nicht? Der Grund für dieses Dilemma ist meist eine Insulinresistenz. Das in den Organen bzw. im insulinabhängigen Gewebe eingelagerte Fett verhindert, dass sich die Wirkung des gespritzten Insulins entfalten kann. Als Folge wird die Insulindosis immer mehr nach oben geschraubt. Das überschüssige Insulin fördert aber die Gewichtszunahme, noch mehr Fett lagert sich ein … ein Teufelskreis.

Moderne Form der Haferkur

Kohlenhydrat-Tage können helfen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Die Methode geht zurück auf den Mediziner Carl von Noorden, einem Pionier der Diabetologie in Deutschland. Nach der Entdeckung des Insulins durch die Forscher Banting und Best im Jahr 1921 war er einen der ersten, der Insulin in Deutschland zur Behandlung des Diabetes einsetzte. Bereits 1902 veröffentlichte von Noorden seine Empfehlungen, Blutzuckerwerte mit Hilfe einer Haferkur zu senken. Dabei nahmen Patienten drei Tage lang nur Haferschleim zu sich. Eine Methode, die sich bis heute als wirksam und sicher gegen eine Insulinresistenz erwiesen hat.

Vortrag bei der DDG Herbsttagung 2017

Erfolgreich eingesetzt wird diese Methode zum Beispiel an den Kliniken Essen-Mitte. Über die Erfahrungen dort berichtete Diabetesberater Mario Althaus bei der Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft am 11. November 2017 im Rahmen des Vortrages „Revival der Hafer- (Kohlenhydrat-) Tage bei extremer Insulinresistenz“.

Seine Empfehlungen zur modifizierten Haferkur:

  • Start mit maximal drei Kohlenhydrat-Tagen, an denen man ausschließlich Kohlenhydrate aus Brot, Nudeln, Reis, Gemüse und Obst zu sich nimmt. Fett und Eiweiß sollten an diesen Tagen weitgehend gemieden werden.
  • Danach regelmäßige Entlastungstage ein- bis zweimal die Woche.
  • Eine Mahlzeit sollte zwei bis vier KE (Kohlenhydrateinheiten) enthalten.
  • Kohlenhydrat-Tage können zu Hause durchgeführt werden, müssen aber immer unter Anleitung eines Arztes erfolgen!