Besser messen – Aktiver leben

Besser messen – Aktiver leben
Aufklärungskampagne für ein aktives Leben mit Diabetes
Mühltal (ots) – „Aktiv und selbstbestimmt leben mit Diabetes“ ist die Zielsetzung der bundesweiten Aufklärungskampagne „Besser messen – Aktiver leben“, für die am 4. Mai 2005 in Berlin der Startschuss fiel.

Die Kampagne ist eine gemeinsame Initiative verschiedener Diabetes-Organisationen und des Experten für Blutzuckermessgeräte LifeScan, Neckargemünd. Sie richtet sich vor allem an insulinbehandelte Menschen mit Diabetes.

Durch besseres, situationsangepasstes Blutzuckermessen und entsprechende Behandlung können Lebensqualität und Langzeitprognose im Leben mit Diabetes nachhaltig verbessert werden.

Ob Bewegung und Sport, Ernährung, Medikamente oder Reisen: Zahlreiche Faktoren beeinflussen den Blutzuckerspiegel. Für Menschen mit Diabetes ist es wichtig, diese Einflüsse zu kennen, richtig darauf zu reagieren und den Blutzuckerwert auch in kritischen Situationen im Auge zu behalten. Gezielte Selbstkontrolle hilft, belastende Symptome von Blutzuckerschwankungen zu vermeiden.

Wer seinen Blutzucker selbst testet, kann relevante Muster erkennen, Abweichungen prompt korrigieren und Sicherheit im Umgang mit der Erkrankung gewinnen. Trotzdem sind viele der 1,65 Millionen insulinbehandelten Menschen mit Diabetes in Deutschland verunsichert. Sie messen ihren Blutzucker im Alltag zu wenig angepasst an mögliche Aktivitäten und schränken sich in Ihrer Freizeit unnötig ein.

Die Kampagne „Besser messen – Aktiver leben“ will zu vermehrter körperlicher Bewegung motivieren: Dies verbessert das allgemeine Wohlbefinden und die Blutzuckerwerte. Deshalb engagiert sich auch die mehrfache Biathlon-Weltmeisterin Uschi Disl für die Kampagne: „Für mich ist es wichtig, mein Leben selbst zu gestalten und aktiv sein zu können, nicht nur sportlich. Deshalb möchte ich dazu beitragen, dass andere sich das auch zutrauen und lernen, wie es möglich ist, aktiver mit Diabetes zu leben.“
Ab Mitte Mai wird es in diabetologisch orientierten Arztpraxen, Apotheken und Selbsthilfegruppen Informationen zur Kampagne geben. Ein Faltblatt für Patienten gibt Tipps zur Selbstkontrolle und körperlicher Aktivität bei Diabetes.