Abnehmen mit Gewichtsreduktionsprogrammen

diabetes-news-pm050118-g

Abnehmen mit Gewichtsreduktionsprogrammen

Was sagt die Wissenschaft? Dauerhaft abspecken – ob das möglich ist, wurde in einer jüngst veröffentlichten wissenschaftlichen Studie untersucht. Das Forscherteam hat die wichtigsten Gewichtsreduktionsprogramme, die es derzeit in Amerika gibt, genau unter die Lupe genommen.

Mit dem Ergebnis: „Weight Watchers ist das einzige Gewichtsreduktionsprogramm, dessen Wirksamkeit in einer groß angelegten Studie nachgewiesen wurde“. Bei allen anderen Programmen, die zum Teil auch in Deutschland bekannt sind, erwies sich die Datenlage aus wissenschaftlicher Sicht entweder als nicht ausreichend oder sie zeigte, dass das Programm nicht unbedingt empfehlenswert ist. „Wir möchten unseren Teilnehmern die optimale Unterstützung anbieten. Deshalb lassen wir unser Programm in regelmäßigen Abständen von unabhängigen Wissenschaftlern genau überprüfen und können es dann gezielt verbessern, falls dies notwendig sein sollte“, so Diplom Oecotrophologin Ute Gerwig, Leiterin der Abteilung Forschung & Entwicklung der Weight Watchers (Deutschland) GmbH.

Aus Sicht medizinischer Experten sollten Gewichtsreduktionsprogramme ihren Teilnehmern helfen, sich an eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu gewöhnen, das eigene Essverhalten zu ändern und sich im Alltag mehr zu bewegen. Entsprechend sollten gute Programme auf die Aspekte Ernährung, Verhalten und Bewegung eingehen, so die Auffassung wissenschaftlicher Fachgesellschaften wie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung oder der Deutschen Adipositas-Gesellschaft.

Das Weight Watchers Konzept enthält genau diese Programmelemente. Zusätzlich bietet es seinen Teilnehmern noch die Möglichkeit, zu einem der wöchentlichen Treffen zu gehen, von denen es bundesweit inzwischen nahezu 4000 gibt. Hier tauschen Gleichgesinnte ihre Erfahrungen aus, geben sich Tipps und helfen sich gegenseitig, „bei der Stange“ zu bleiben. Die Treffen sind offen: Jeder nimmt teil, solange er will. Wissenschaftliche Untersuchungen haben inzwischen mehrfach bestätigt: In der Gruppe geht es leichter und die Teilnehmer können auch noch Jahre später ihr Gewicht viel besser halten.

Das Ergebnis der amerikanischen Studie gibt zu denken, zumal eine vergleichbare Studie für Deutschland ähnliches zutage fördern würde: Wissenschaftlich gründlich untersucht ist die langfristige Wirkung der meisten Programme auch in Deutschland nicht – von wenigen Ausnahmen wie dem Weight Watchers Programm abgesehen.
Dies ist umso erstaunlicher, als hiermit ein wichtiges Qualitätskriterium von Gewichtsreduktionsprogrammen angesprochen wird. Das Qualitätskriterium lautet – wissenschaftlich ausgedrückt – Nachhaltigkeit und zielt auf den bekannten Jojo-Effekt. Für das Weight Watchers Programm konnte nach Auffassung der amerikanischen Wissenschaftler eindeutig nachgewiesen werden: Es bewirkt einen durchschnittlichen dauerhaften Gewichtsverlust in einer Größenordnung, die sich auch auf die gesundheitlichen Risikofaktoren von Übergewicht positiv auswirkt.

In Deutschland bekannte Programme im Test: Weight Watchers, eDiets.com und OPTIFAST.