Insulinresistenz

(resistance = Widerstand) Normalerweise bedeutet Resistenz Widerstandskraft (z.B. gegen Infekte). Unter Insulinresistenz versteht man im übertragenen Sinne Widerstand des Körpers gegen Insulin. Dies führt dazu, dass erst mit einer größeren Insulinmenge Wirkungen erzielt werden, die bei fehlender Insulinresistenz schon von kleineren Mengen erreicht werden. So ist die Insulinresistenz dann anzunehmen, wenn nach mindestens 2 Tagen der Insulinbedarf 200 IE pro Tag beträgt. Ursache der Insulinresistenz ist häufig die Bildung von Insulinantikörpern. In diesem Falle hängen sich die Antikörper an die Insulinteilchen an, wodurch Insulin hinsichtlich seiner Wirkung neutralisiert wird. So wird verständlich, warum erst hohe Insulinmengen eine Wirkung entfalten können. Einen etwas anderen Mechanismus hat die Insulinresistenz des übergewichtigen Diabetikers (Diabetes mellitus Typ-2b). Hier liegt die Ursache für die verminderte Insulinwirkung in einer Störung der Insulinbindungsstellen (= Insulinrezeptoren). Insulin wird zwar an die Bindungsstelle angelagert, aber die Signalweitergabe zur Glukoseaufnahme in die Zelle unterbleibt. Dies bedeutet, dass Insulin in seiner Wirksamkeit erheblich eingeschränkt wird. Diesen Mangel versucht die Bauchspeicheldrüse durch eine Mehrproduktion an Insulin auszugleichen. Dies führt dazu, dass sehr viele übergewichtige Diabetiker überhöhte Blutinsulinspiegel haben (Hyperinsulinismus). Die überhöhten Insulinspiegel bewirken aber eine Abnahme der Insulinbindungsstellen und somit eine weitere Einschränkung der Insulinwirkung. Über diesen Mechanismus (fehlende Signalantwort auf Insulin an der Insulinbindungsstelle, vermehrte Insulinausschüttung durch die Bauchspeicheldrüse, Abnahme der Zahl von Insulinbindungsstellen) erklärt sich die paradoxe Tatsache, dass der Typ-2b-Diabetiker zwar höhere Blutinsulinspiegel hat als der Gesunde, aber dennoch erhöhte Blutzuckerwerte bietet. Die genaue Ursache der geschilderten Störung ist bislang nicht ausreichend erforscht. Jedenfalls weiß man, dass sie sich unter Gewichtsabnahme erheblich bessern kann. Das wichtigste Behandlungsprinzip bei Typ-2b-Diabetikern ist somit die Gewichtsabnahme.