TV Tipps zu Diabetes

X:enius Späte Eltern – Wie lange lässt sich ein Kinderwunsch erfüllen?

arte, Donnerstag, 5. März 2015, 08.30 – 08.55  Uhr

Statt Kind oder Karriere wollen viele Frauen heute beides und die Zahl der Paare, die erst im fortgeschrittenen Alter Eltern werden, steigt. Lag das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt ihres ersten Kindes Anfang der 70er Jahre noch bei 24 bis 25 Jahren, liegt es heute bei 30 bis 31 Jahren. Die moderne Reproduktionsmedizin trägt dazu bei, dass sich die natürlichen Grenzen der Fruchtbarkeit weiter nach hinten verschieben. Auch mit über 40 Jahren ist ein Kind heute keine Seltenheit mehr.

Das sogenannte Social Freezing, das Einfrieren und Konservieren von Eizellen aus persönlichen Gründen, soll Frauen weitere Freiheiten bei der Karriere- und Familienplanung verschaffen. Als Vorteile einer späten Elternschaft gelten die meist besseren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen von Frauen und Paaren sowie eine größere Ruhe und Gelassenheit der Eltern. Die Nachteile einer späten Schwangerschaft sind verschiedene Risiken für Mutter und Kind wie Diabetes, Bluthochdruck oder Trisomie 21 (Down-Syndrom). Die „X:enius“-Moderatoren informieren sich am Hôpital Paule de Viguier in Toulouse über die Möglichkeiten und Grenzen der späten Elternschaft.