Ausblick Diabetestechnologie
© Frank Peters - fotolia.com

Diabetes-Daten 2020: Das sind die Zahlen

Wie viele Menschen mit Diabetes in Deutschland gibt es? Das Robert-Koch-Institut will die Diabetes-Daten jetzt laufend erfassen und hat dafür ein neues Projekt gestartet: die Nationale Diabetes-Surveillance. Mehr zu den Zahlen – auch aus anderen Quellen – lesen Sie hier auf Diabetes-News.

Wie viele Menschen mit Diabetes es in Deutschland tatsächlich gibt, lässt sich nicht verlässlich sagen. Es gibt unterschiedliche Zahlen, die aus verschiedenen Quellen stammen:

Diabetes-Daten der Organisation diabetesDe.org

Die Organisation diabetesDE.org setzt sich aktiv für die Interessen der Menschen mit Diabetes, deren Angehörige sowie Risikopatienten ein. Sie arbeitet dabei im Netzwerk mit wichtigen Institutionen und Verbänden zusammen, wie der Deutschen Diabetes Gesellschaft und dem Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD).

diabetesde.org listet auf ihrer Website folgendes zu „Diabetes in Zahlen“ auf:

  • In Deutschland gibt es aktuell mehr als 7 Millionen Menschen mit Diabetes.
  • Jeden Tag gibt es fast 500 Neuerkrankungen.
  • Dunkelziffer: Von diesen 7 Millionen wissen ca. 2 Millionen noch nicht von ihrer Erkrankung.
  • Mehr als 90 Prozent der Betroffenen leiden an Typ-2-Diabetes.
  • 300.000 Menschen in Deutschland haben Diabetes Typ 1. Davon sind mehr als 30.000 Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren.

Diabetes Atlas der International Diabetes Federation (IDF)

Von weit höheren Zahlen geht der Ende 2019 veröffentlichte Diabetes Atlas der International Diabetes Federation (IDF) aus. Danach haben 15,3 Prozent der Erwachsenen in Deutschland Diabetes – ein Anstieg um 25 Prozent gegenüber 2017. Die Zahl der an Diabetes erkrankten Erwachsenen wird hierzulande auf 9,5 Millionen geschätzt, davon 90 Prozent mit Typ-2-Diabetes. In diese Zahl bereits eingerechnet ist die hohe Dunkelziffer derjenigen, die an Typ-2-Diabetes erkrankt sind, aber davon noch nichts wissen.

Robert-Koch-Institut will das Diabetesgeschehen beobachten

Zum Weltdiabetestag am 14. November 2019 erfolgte der Launch der neuen Webseite zur Diabetes-Surveillance am Robert Koch-Institut (RKI). „Surveillance“ bedeutet übersetzt „Überwachung“. Das RKI möchte in Zukunft nicht nur die Zahlen der an Diabetes erkrankten Menschen beobachten, sondern auch einen Überblick über das Diabetesgeschehen in Deutschland geben. Dien ersten Bericht hat die Kommission bereits veröffentlicht. Er befasst sich mit der stationären Versorgung von Menschen mit Diabetes. Der Bericht wurde von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) kritisiert, weil er die Zahlen „drastisch unterschätzt“, so die DDG in ihrer Stellungnahme.

 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Diabetes-Surveillance des RKI.

Quellen: Eigene Recherche und Webseiten der genannten Institutionen.