Broteinheit

(= BE) Berechnungsgrundlage zur Erfassung des Kohlenhydratgehaltes der Nahrung. 12 g Kohlenhydrate entsprechen 1 Broteinheit. Beispiel: 1/4 l Milch = 12 g Kohlenhydrate = 1 BE. Diese Definition hat in ihrer Grundform auch heute noch Gültigkeit, wurde allerdings 1976 deutlich erweitert. Bis dahin waren die Zuckeraustauschstoffe (Fruchtzucker, Sorbit, Xylit), die in den Nahrungsmitteln und Getränken enthalten waren, als BE nicht mitgerechnet worden. Somit konnte man sich mit Zuckeraustauschstoffen relativ BE-arm ernähren, dabei aber gleichzeitig viele Kalorien zu sich nehmen, da der Brennwert, d.h. der Kaloriengehalt der Zuckeraustauschstoffe dem Kaloriengehalt der übrigen Kohlenhydrate vergleichbar ist. Aus diesem Grunde wurde 1976 die Definition der BE dahingehend erweitert, dass nun auch die Zuckeraustauschstoffe mitgerechnet werden müssen. Nach wie vor machen 12 g Kohlenhydrate 1 BE aus, dies gilt nun auch für Sorbit und Xylit. In anderen Ländern wurde die Bezeichnung KE = Kohlenhydrateinheit = 10 g Kohlenhydrate verwendet. Da es eine z.T. erhebliche Schwankungsbreite bezüglich des Kohlenhydratgehaltes der Nährstoffe gibt, wurde als Schätzeinheit zur praktischen Orientierung die Berechnungseinheit als der Bereich definiert, der einer Nahrungsmittelmenge mit einem Gehalt an verwertbaren Kohlenhydraten von 10 bis 12 g entspricht. So kann die Abkürzung BE auch als Berechnungseinheit verstanden werden.