Kategorie-Archiv: Bücher

BE bequem berechnet

be-bequem

Margarete Heusch

BE bequem berechnet

ISBN. Nr.: 3830430892

Kurzbeschreibung:
Die wichtigsten Werte immer griffbereit
Übersichtlich: Sortiert nach Lebensmittelgruppen und wichtigen Handelsmarken.
Praktisch: Angaben in Gramm, Küchenmaßen oder Verpackungseinheiten.
Ideal für unterwegs: So können Sie gezuckerte Speisen und Getränke leicht einschätzen.
— Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Buchrückseite:
Die wichtigsten Werte immer griffbereit! Ein Besuch im Schnell-Imbiss, abends genüsslich die Tiefkühl-Pizza und im Sommer gerne mal eine Limo oder das Eis vom Italiener gehören selbstverständlich zu Ihrem Leben – auch als Diabetiker.
Kein Problem – denn mit dieser praktischen Tabelle sehen Sie die BE auf einen Blick: Übersichtlich: Über 850 Produkte sortiert nach Lebensmittelgruppen, wichtigen Handelsmarken und Supermärkten Praktisch: Alltagstaugliche Angaben in Portionsgrößen, Küchenmaßen und Gramm Ideal für unterwegs:
Fast-Food, Getränke und gezuckerte Speisen blitzschnell einschätzen Margarethe Heusch ist Diätasistentin und Diabetesberaterin.
Anja Lemloh ist Diplom-Ökotrophologin und Diabetesberaterin. Beide arbeiten am Knappschaftskrankenhaus Bochum in der Ernährungsberatung.

Ernährungsratgeber Fruktoseintoleranz

Immer mehr Menschen können Obst, Zucker und Saft schlecht vertragen

Millionen von Menschen in Deutschland haben Probleme mit Fruchtzucker. Die Fruktoseunverträglichkeit ist ein zunehmendes Problem und der neue Ernährungsratgeber Fruktoseintoleranz widmet sich diesem Thema.

Weit verbreitet und trotzdem in der öffentlichen Wahrnehmung längst nicht mit der nötigen Aufmerksamkeit versehen: Die Fruchtzuckerunverträglichkeit, im Fachjargon auch als Fruktoseintoleranz bezeichnet, ist eine gravierende Erkrankung, die allein in Deutschland viele Millionen Menschen betrifft. Mit ihrer aktuellen, von der Schlüterschen Verlagsgesellschaft veröffentlichten Publikation „Ernährungsratgeber Fruktoseintoleranz – Genießen erlaubt“ verweisen Christiane Weißenberger und Sven-David Müller auf die Besonderheiten und Auswirkungen der Krankheit, um gleichsam aufzuzeigen, welche Maßnahmen die Betroffenen ergreifen müssen. Im ersten Teil des informativen Ratgebers bemühen sich die beiden Autoren darum, die wissenschaftlichen Grundlagen umfassend zu erläutern. Bei der Fruktose (Fruchtzucker) handelt es sich um eine natürlich vorkommende, chemische Verbindung aus der Gruppe der Einfachzucker. Sie ist in primär in Obst und Honig, aber auch in einigen Gemüsearten enthalten. Darüber hinaus bildet Fruktose auch fünfzig Prozent des handelsüblichen Haushaltszuckers (Saccharose). Wenn der Fruchtzucker vom Organismus des Menschen nicht adäquat verarbeitet werden kann, somit also eine Fruktoseintoleranz vorliegt, ist eine Fehlfunktion bestimmter Enzyme in der Dünndarmwand ausschlaggebend. Blähungen, Diarrhoe oder auch Verstopfung sind die unangenehmen Folgen für die Betroffenen. Auch unspezifische Symptome wie Missmut oder Müdigkeit können auftreten.

Die Autoren präsentieren in ihrem Buch ein in der Ernährungsberatung erprobtes Konzept zur Behandlung der Unverträglichkeit. Sie empfehlen den in steter Absprache mit einem Arzt und einem Diätassistenten zu absolvierenden Drei-Stufen-Plan. Dieser impliziert, dass der Patient in einer ersten Karenzphase von drei bis vier Wochen den Konsum von Fruktose komplett meidet, anschließend knapp zwei Monate seine individuelle Fruktoseintoleranz durch gezielte Aufnahme geringer Mengen Fruchtzucker testet und sich anschließend einer lebenslangen, auf die persönlichen Symptome ausgerichteten Diät unterzieht. Der „Ernährungsratgeber Fruktoseintoleranz“ offeriert außerdem zahlreiche tabellarische Übersichten und Graphiken, anhand derer ersichtlich wird, welche Lebensmittel im Falle einer Fruchtzuckerunverträglichkeit konsequent zu meiden respektive nur in geringen Mengen tolerierbar sind und bei welchen Produkten der Betroffene bedenkenlos zugreifen kann. Im letzten Abschnitt des Buches stellen Christiane Weißenberger und Sven-David Müller schließlich insgesamt 50 neue Rezepte vor, die leicht zuzubereiten und darüber hinaus sehr schmackhaft sind. Das Angebot reicht von kreativen Frühstücksideen, wie etwa dem kernigen Papaya-Joghurt, über herzhafte Mittagessen für Fleischliebhaber und Vegetarier, bis hin zu leichten Abendessen, zum Beispiel einer Chinakohl-Hack-Pfanne mit Reis.

Dank der detaillierten Erläuterungen und der optisch ansprechenden Vermittlung der Inhalte ist der „Ernährungsratgeber Fruktoseintoleranz“ nicht nur für Betroffene der Fruchtzuckerunverträglichkeit, sondern auch für alle weiteren Gesundheitsbewussten eine wertvolle Unterstützung im Alltag. Bibliografische Daten:

Ernährungsratgeber Fruktoseintoleranz
Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH, Hannover
ISBN-10: 3899936132
16,95 Euro

Rezensent: Patrick Kohlberger (Freier Journalist)

About Zentrum für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik (ZEK)

Das ZEK klärt über Ernährung, Lebensmittel, Diätetik und Ernährungsmedizin auf. Das Zentrum für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik (ZEK) wird von Sven-David Müller, MSc., geleitet.

Ernährungsratgeber Niereninsuffizienz und Dialyse

Die richtige Ernährung kann die Nieren entlasten

Im neuen Ernährungsratgeber Niereninsuffizienz und Dialyse beschreibt Diätexperte Sven-David Müller wie Nieren-Paitenten ihre Nieren entlasten können.

Die Ernährungstherapie ist für alle chronisch Nierenkranke ein unverzichtbarer Bestandteil der Behandlung. Unsere Nieren sind für die Flüssigkeitsregulation und den Säure-Basen-Haushalt wichtig; sie scheiden Giftstoffe aus und tragen zur Blutdruckregulation bei – ohne dieses wichtige Organ ist der Mensch nicht lebensfähig. Trotzdem sind immer mehr Menschen – insbesondere Diabetiker – von Nierenleiden betroffen. Heute lässt sich die Nierenfunktion durch Geräte (Stichwort Hämodialyse oder Peritonealdialyse) zwar zumindest teilweise ersetzen, das gilt aber lediglich ein kleiner Teil der Nierenfunktion. Die Ernährung oder Diät für chronisch Nierenkranke ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Therapie. So ist belegt, dass eine entsprechende Diät die Nierenfunktion bei nachlassender Aktivität verbessern kann. Und damit lässt sich der Beginn der Dialysetherapie oft um Jahre hinauszögern.

Dieser Ratgeber hilft mit vielen praktischen Tipps und individuellen Empfehlungen bei der Ernährungsumstellung. Über 70 abwechslungsreiche Rezepte beweisen, dass Nierendiät und Genuss sich nicht widersprechen müssen. Pro Portion ist der Gehalt an den Mineralstoffen Natrium und Kalium und Phosphat sowie der Eiweißgehalt neben den üblichen Nährstoffen genau angegeben. Alle Rezepte entsprechen den aktuellen Ernährungsrichtlinien.

Aus dem Inhalt:

  • Unsere Nieren – das müssen Sie wissen
  • Die Ernährung umstellen – was ist jetzt wichtig?
  • Musterpläne
  • 70 Rezepte – köstlich essen bei Niereninsuffizienz und Dialyse
  • Leckere Frühstücksideen
  • Herzhafte Mittagessen
  • Süße Zwischenmahlzeiten und Desserts
  • Leichte Abendessen

Das Buch stammt von den Diätassistenten Sven-David Müller und Christiane Weißenberger. Diätassistent und Bestseller-Autor Sven-David Müller ist Träger des Bundesverdienstkreuzes. Er erhielt diese Auszeichnung für seine besonderen Verdienste um die Volksgesundheit, insbesondere im Bereich Ernährungsaufklärung. Die Rezeptspezialistin Christiane Weißenberger arbeitet als Diät- und Diabetesassistentin in einer diabetologischen Schwerpunktpraxis in Würzburg. Gemeinsam haben sie bereits mehrere Ernährungsratgeber veröffentlicht. Bibliografische Daten:

Ernährungsratgeber Niereninsuffizienz und Dialyse
1. Auflage, 2012. 160 Seiten, ca. 40 Farbfotos
ISBN 978-3-89993-625-4
E-Book-ISBN 978-3-89993-625-4 (pdf)
€ 24,95 [D] / € 25,70 [A]

Das große GU-Kochbuch für Diabetiker

gu-kochbuch-fuer-diabetiker

Prof. Dr. Hans Hauner, Dr. Dagmar Hauner
Erika Casparek-Türkhan, Petra Casparek

Das große GU-Kochbuch für Diabetiker

ISBN. Nr.: 9783833809194

Rund 6,5 Millionen Deutsche leiden an Diabetes. Die Zahl der Betroffenen wächst und so müssen immer mehr Menschen ihre Essgewohnheiten grundlegend ändern. Wie das gelingen kann, zeigt Das große GU-Kochbuch für Diabetiker. Die Autoren Prof. Dr. Hans Hauner, Dr. Dagmar Hauner, Erika Casparek-Türkkan und Petra Casparek haben ein leicht verständliches Kompendium für den täglichen Umgang mit der Erkrankung Diabetes geschrieben. Praktische Ernährungs- und Alltagstipps zeigen, wie ein genussvolles Leben mit Diabetes möglich ist.

Ausführlich klären die Experten über das Krankheitsbild auf und beantworten die häufigsten Fragen zum Thema Diabetes. Was darf ich im Restaurant oder in der Kantine essen? Warum ist regelmäßige Bewegung so wichtig? Welche Rolle spielen Insuline und Medikamente bei der Behandlung?

Auf den umfassenden Serviceteil folgen sechs Kapitel Rezeptideen für jeden Tag. Sogar auf köstliche Naschereien müssen Diabetiker nicht grundsätzlich verzichten. Süße Hauptgerichte und Desserts wie mit Süßstoff zubereitete Aprikosen-Quarkknödel oder geeiste Zitronencreme mit Erdbeeren sind durchaus erlaubt. So ist das große GU-Kochbuch für Diabetiker optimal für alle, die den richtigen Umgang mit ihrer Erkrankung lernen und nicht auf kulinarische Feinheiten verzichten wollen.

Prof. Dr. Hans Hauner ist anerkannter Experte für Gesundheitsfragen zu Adipositas und Diabetes. Als ärztlicher Direktor leitet er das Else-Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin der TU München. Zudem ist er u.a. Mitglied im Gremium der Deutschen-Diabetes-Gesellschaft sowie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Dr. med. Dagmar Hauner war lange Zeit in der Inneren Medizin tätig und arbeitet heute als freie Autorin und Referentin zum Thema Ernährungsmedizin. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie bereits zahlreiche Publikationen zur Behandlung von Übergewicht und Diabetes verfasst.

Glücklich und schlank

gluecklich-und-schlank

Dr. Nicolai Worm

Glücklich und schlank

ISBN. Nr.: 3927372269

Obwohl immer mehr Light- und so genannte Diätprodukte verzehrt werden, wird die Welt sprichwörtlich immer runder. Woran mag das liegen? Steckt da vielleicht ein grundsätzlicher Fehler im System? In seinem mutigen und Mut machenden Buch „Die LOGI Methode. Glücklich und schlank“ gibt Dr. Nicolai Worm die Antwort auf diese und viele weitere drückende Ernährungsfragen, rechnet mit fettreduzierter und kohlenhydratlastiger Diät-(Un)Kultur ab und bricht eine medizinisch und ernährungswissenschaftlich fundierte Lanze für die artgerechte Ernährung: „Viel Eiweiß und das richtige Fett“ lautet das Credo der LOGI-Methode.

Seit nunmehr fast 40 Jahren vertreten Experten der unterschiedlichsten Fakultäten Theorien, die sich heute ziemlich sicher als vollkommen falsch erwiesen haben: Das Dogma nämlich, dass fettreiche Kost ursächlich für die zunehmende Zahl Übergewichtiger in der Bevölkerung verantwortlich ist und Kohlenhydrate dagegen schlank und fit machen. Von dieser festgefügten Sichtweise einer gesunden Ernährung überzeugt, empfehlen diese Experten dann, bis zu 60, manche sogar bis zu 70 Prozent der Kalorien in Form von Kohlenhydraten zu verzehren. Das solle sogar helfen, Zivilisationskrankheiten vorzubeugen. Die Argumente, mit denen ihre Thesen dann untermauert werden, klingen plausibel. Sie konnten allerdings nie wissenschaftlich belegt werden!

Die Ernährungspyramide

Eine in den 90er Jahren entwickelte, anschauliche Ernährungspyramide hat dazu beigetragen, diese Empfehlungen in allen Winkeln der Welt bekannt zu machen. Ihre Botschaft ist klar: Zurückhaltung beim Konsum tierischer Nahrungsmittel wie Fleisch, Geflügel, Fisch und Eier. Satt essen an den vermeintlichen Schlankmachern, den kohlenhydratreichen Getreideprodukten, Kartoffeln und Reis. Mittlerweile fürchtet sich alle Welt vor Braten und Speck, Sahne, Butter und Käse. Stattdessen essen Millionen Menschen große Mengen Müsli, Brot, Kartoffeln, Reis und Zucker. Und aus allem macht man Baguette und Brezeln, Cola und Cookies, Pizza und Pommes. Raffinierte Kohlenhydrate und Stärke satt. Doch jetzt werden Warnungen laut: Es scheint, als hätte uns ausgerechnet die Kohlenhydratvöllerei den Zivilisationsleiden noch näher gebracht! Denn obwohl wir wie geheißen immer mehr Kohlenhydrate essen, steigt die Zahl der Fettleibigen stetig und unaufhaltsam an. Und in Folge der Gewichtszunahme erkranken immer mehr Menschen an Störungen des Zucker- und Insulinhaushalts.

Die Zeit ist reif, die eingefahrenen Ernährungsempfehlungen gründlich zu überdenken. Und genau das hat Dr. Nicolai Worm gemacht.

Das Buch zur „LOGI-Methode“ schildert ein erfolgreiches Konzept, wie man Übergewicht und seine Folgekrankheiten ursächlich bekämpfen kann. Es ist eine ideale Ernährungsform, um dauerhaft fit und gesund sowie auch schlank zu bleiben. Oder wieder schlanker zu werden! Essen nach LOGI schmeckt und überflüssige (Fett-)Pfunde purzeln stetig. Und nicht nur das. Denn damit sind solche Risikofaktoren wie ein entgleister Zucker- und Insulinhaushalt (Insulinresistenz), hohe Blutfettwerte und erhöhter Blutdruck, deren Zusammentreffen man als „Metabolisches Syndrom“ bzw. „Syndrom X“ optimal zu bekämpfen.

Schluss mit Light

Bei LOGI heißt es „Schluss mit Light“. Das Motto ist vielmehr „Zurück zu den Wurzeln“. Die Begründung dafür ist einfach: Die Zusammensetzung der Ernährung nach der LOGI-Methode entspricht weitgehend der Kost unserer Urahnen. Dieses Ernährungsmuster erkennen unsere Gene sofort und können die Nahrung optimal umsetzen.

Inzwischen hat man an der Harvard-Universitätsklinik (USA) an übergewichtigen Jugendlichen die LOGI-Methode mit Unterstützung der amerikanischen Gesundheitsbehörden klinisch getestet und als besonders wirksam und empfehlenswert eingestuft.

Das Buch „Glücklich und Schlank“ zur LOGI-Methode ist eine Aufbereitung des aktuellen Wissens, auch und besonders für Laien allgemein verständlich geschrieben und zur leichten Umsetzung in die alltägliche Praxis mit zahlreichen Tipps und 77 leckeren Rezepten aufbereitet.

Die 50 größten Diät-Lügen!

diaet-luegen

Angela Mörixbauer, Markus Groll

Die 50 größten Diät-Lügen!

ISBN. Nr.: 3902351659

Wer nach einer Diät sucht, um überflüssigen Speck schnell loszuwerden, wird leicht fündig. Keine Frauenzeitschrift, kein Gesellschaftsmagazin, kein Wellness-Hotel, die nicht neue Super-Wunder-Diäten anbieten. Aber allzu oft nehmen die Diät-Gurus den Mund zu voll. Bei näherer Betrachtung sind es zumeist alte Hüte, die neu aufgeputzt wurden oder schlichtwegs falsche Behauptungen, die kritiklos wiedergekaut werden.

Bitterzucker – Diabetes, Dialyse, Transplantation

bitterzucker

Michael Ehrreich:

Bitterzucker – Diabetes, Dialyse, Transplantation

ISBN. Nr.: 9783950235746

Klappentext: Louis Seneks hat Stress. Sein Computer-Projekt „Blackbird“ befindet sich in einer heißen Phase. Aber genau in der Minute, als er seine Innovation der Firmenleitung präsentieren will, spielt seine Gesundheit nicht mehr mit. Ein paar Tage Krankenstand, denkt er sich. Doch dann wird Louis völlig unvermutet aus seinem gewohnten Leben gerissen: Seine Zuckerkrankheit, mit der er viel zu lange sorglos umgegangen ist, führt zu einem akuten Nierenversagen und bringt ihn an die Dialyse. Die lebensnotwendige Therapie macht Louis nicht nur körperlich immer mehr zu schaffen, sondern führt ihn auch in ein berufliches und soziales Abseits. Bald schon ist klar: Nur eine Organtransplantation kann Louis die Chance auf ein besseres Leben ermöglichen. – Ein ergreifendes Buch über die Macht des Schicksals. – Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. med. Andreas F. H. Pfeiffer

Über den Autor

Michael Ehrreich, Jahrgang 1968, studierte in Salzburg Germanistik und Publizistik und war unter anderem als Journalist tätig. Nach einem Forschungsaufenthalt im Nachkriegs-Zagreb verschlug es ihn als Kommunikationsfachmann nach Graz, wo er durch die Bekanntschaft mit Nierenleidenden Erfahrungen mit Diabetes, Dialyse und Transplantation sammelte. In „Bitterzucker“ beschreibt er feinfühlig und detailliert, was es bedeutet, neben der vollen Gesundheit auch den Anschluss an die Gesellschaft zu verlieren.

Das große LOGI Kochbuch

logi-kochbuch

Franca Mangiameli

Das große LOGI Kochbuch

ISBN. Nr.: 3927372293

Mit exklusiven LOGI-Kompositionen der Spitzenköche Alfons Schuhbeck, Vincent Klink, Ralf Zacherl, Christian Henze und Andreas Gerlach

Gut und gesund essen heißt eiweißreich, zucker- und stärkearm genießen.

Spitzenköche wie Alfons Schuhbeck und Vincent Klink, Ralf Zacherl, Christian Henze und Andreas Gerlach berücksichtigen dieses Prinzip schon seit langem. Sie ließen sich von Franca Mangiameli in die Töpfe gucken und offenbarten für das LOGI-Kochbuch ihre 52 besten LOGI-Rezepte.

Unübertreffliche Gaumengenüsse versprechen Schaumsüppchen von Zuckerschoten mit Minze und Flusskrebsen, gebeizter Saibling in Schnittlauchsauce und gefüllte Hähnchenkeule mit Mango und Papaya.

Doch auch Topköche kochen gerne einfache Gerichte – aber immer mit dem gewissen Etwas. Köstlich und bodenständig zugleich, genau richtig für die Alltagsküche. Dafür hat auch Franca Mangiameli noch 70 neue Rezepte entwickelt: eiweißreich, kohlenhydratarm und immer mit einem Schuss gesunder.

Rezepte für stärkearme Brottaler und Pizza, Hauptgerichte mit viel Fisch oder Fleisch und Gemüse, Frühstücksideen und süße Cremes, Aufläufe und Salate. Mal typisch deutsch, mal mediterran angehaucht und manchmal auch mit asiatischem Flair. Für jeden Geschmack ist das Richtige dabei.

Obendrein gibt sie Empfehlungen für Restaurants und Hotels, in denen man LOGI-gerecht speisen kann, Buchtipps und eine kurze, aber umfassende Ernährungsberatung, erklärt noch einmal das Prinzip der LOGI-Pyramide. In der Buchklappe finden Sie eine Auswahl von Lebensmitteln aus dem LOGI-Guide mit ihren GI- und GL-Werten. Eine rundum runde Sache für jeden LOGI-Fan – und alle, die es noch werden wollen.

Die Diabetes-Journal-Diät

diabetes-journal-diaet

Kirsten Metternich

Die Diabetes-Journal-Diät

ISBN. Nr.: 3874094197

Die Diabetes-Journal-Diät ist keine Blitz- oder Crashdiät! Sie ist vielmehr der gesunde Einstieg in eine langfristige Gewichtsabnahme.

Diese Wochendiät zeigt Ihnen, wie Sie effektiv Ihre Ernährungsgewohnheiten ändern können. Außerdem dabei: Tips und Tricks, wie Sie Fitness und Wellness in Ihr Leben einbauen.

Ob allein, zu zweit, im Büro oder zu Hause: Die Diabetes-Journal-Diät lässt sich leicht vorbereiten und ist auch für Kochanfänger geeignet. Zu jedem Rezept gibt es eine genaue Nährwertanalyse. Und die ganze Familie kann mitgenießen: Die Gerichte sind abwechslungsreich, ausgewogen und sehr lecker!