TV

TV Tipps zu Diabetes

arte, Samstag, 24. Juni 2017, 18.30 – 18.55 Uhr

Liebesfrucht der Götter, Symbol für Fruchtbarkeit und Schönheit, Quell ewiger Jugend – um kaum eine andere Pflanze ranken sich so viele Mythen und Legenden wie um den Granatapfel. Heute gilt er als wahre Wunderwaffe gegen Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Störungen, Bluthochdruck und Krebs. In den letzten Jahren hat sich auch die Medizin mit der Wirkung des Granatapfels auf die Gesundheit beschäftigt. Autor Marcus Fischötter besucht den Ernährungswissenschaftler Fernando Roche von der Universität in Elche. Der untersucht derzeit, ob der Granatapfel das Fortschreiten von Alzheimer bremsen kann.

TV-Tipps zu Diabetes

SWR Fernsehen, Mittwoch, 21. Juni 2017, 21.00 – 21.45 Uhr

Gesundheit ist wichtig – für Frauen wie für Männer. Frauen scheinen in der Regel öfters bewusst etwas dafür zu tun: Sport, Meditation, Ernährung oder Entspannung – Frauen wissen genau was ihrem Körper gut tut. Außerdem gehen sie regelmäßig zum Arzt und zur Vorsorge. Stimmt das wirklich? Sind Frauen etwa Gesundheitsfanatikerinnen oder ist das alles nur Unfug? Dem Klischee der Frau als Gesundheitsfreak will dieser Film nachgehen. Über ein halbes Jahr wurden zwei ganz unterschiedliche Frauen begleitet.

TV Tipps zu Diabetes

3sat, Mittwoch, 21. Juni 2017, 21.50 – 22.00 Uhr

35 Kilogramm Zucker nimmt der durchschnittliche Konsument in den USA und in Europa jährlich zu sich. Zwei Drittel dieser Menge verstecken sich in Fertigprodukten. Das ist etwa vier Mal so viel Zucker, wie die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt. Kein Wunder, dass mittlerweile jeder zweite Erwachsene übergewichtig ist. In den letzten 20 Jahren haben sich die Patientenzahlen von Diabetikern verdoppelt. Vor allem der Alters-Diabetes, auch als Typ II bezeichnet, verbreitet sich signifikant. Betraf die Krankheit früher ältere Menschen zwischen 60 und 70 Jahren, sind heute bereits viele unter 30-jährige in Behandlung.

TV Tipps zu Diabetes

Bayerisches Fernsehen, Samstag, 17. Juni 2017, 06.00 bis 06.30 Uhr

Fasten hat sich auch als Heilmethode etabliert bei Krankheiten wie Diabetes, Migräne, Rheuma oder Bluthochdruck. In der Berliner Charité erzielen Ärzte große Erfolge mit dem Fasten. Den meisten Patienten geht es innerhalb weniger Tage besser und sie können ihre Medikamente weglassen. Auch bei schweren Krankheiten wie Krebs und Multipler Sklerose wird Fasten gerade als Therapie begleitende Heilmethode untersucht. Fasten während einer Chemotherapie hört sich zwar irrsinnig an, doch es hilft den Patienten anscheinend, die Chemotherapie besser zu überstehen. Auch bei Multipler Sklerose sind die Pilot-Studien vielversprechend.

TV-Tipps zu Diabetes

WDR Fernsehen, Samstag, 17. Juni 2017, 12.20 – 12.47 Uhr

Länger leben. Genug zu essen. Gesunde Kinder. An diesen Menschheitsträumen arbeiten Gentechniker: Sie versuchen Nutzpflanzen herzustellen, die mehr Menschen ernähren können, und sie versuchen Krankheiten zu behandeln, die bisher unheilbar waren. Jetzt haben sie ein neues Werkzeug: „CRISPR-Cas9“ – eine Genschere, mit der sie das Erbgut von Pflanzen, Tieren und Menschen verändern können. Sie schneidet präzise und ist dabei unerhört einfach und billig herzustellen. Eine Revolution, sagen Gentechniker auf der ganzen Welt. Quarks & Co fragt: Was kann die neue Genschere – und wie weit sind Forscher bereit zu gehen?

TV Tipps zu Diabetes

NDR Fernsehen, Dienstag, 13. Juni 2017, 20.15 – 21.00 Uhr

Wer schlecht schläft, hat ein deutlich höheres Risiko an einer Herz-Kreislauferkrankung zu erkranken, also einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden. Damit ist schlechter Schlaf, wie er zum Beispiel in den Wechseljahren häufiger auftritt, kein auf die leichte Schulter zu nehmendes Problemchen, sondern ein eigenständiger Risikofaktor. Ab wann wird Schlafmangel gefährlich und welche Möglichkeiten der Behandlung gibt es – unser Thema der Woche.

TV Tipps zu Diabetes

arte, Montag, 12. Juni 2017, 17.10 – 17.40 Uhr

Spargel – er gilt als das königliche Gemüse. Vor allem die Deutschen lieben ihn sehr: Mehr als 100.000 Tonnen produzieren deutsche Spargelbauern pro Jahr. Zum Vergleich: In Frankreich sind es nur rund 20.000 Tonnen. Warum sind die Deutschen so verrückt nach Spargel? Liegt es am Geschmack oder daran, dass er so gesund ist? Gegen Beschwerden wie Diabetes, Übergewicht, Gefäßerkrankungen und Nierensteine soll er wirken. Aber stimmt das? „Xenius“ schaut unter die Spargelfolie und lüftet die letzten Geheimnisse.

Radiosendungen zu Diabetes

Deutschlandfunk, Dienstag, 13. Juni 2017, 10.10 – 11.30 Uhr

Thema: Ursachen und Behandlung eines weitverbreiteten Augenleidens

Studiogast: PD Dr. med. Philipp Steven, Universitätsklinikum Köln, Leiter der Spezial-Sprechstunde ‘Trockenes Auge‘.

TV Tipps zu Diabetes

MDR Fernsehen, Donnerstag, 8. Juni 2017, 21.00 – 21.45 Uhr

Wer sich alles versagt, lebt nicht unbedingt gesünder und länger – so lautet eine neue, gar nicht so unsympathische Erkenntnis von Medizinern. Heißt auf gut Deutsch: Wir dürfen auch mal Schlemmen und können trotzdem 100 werden. Es kommt auf das richtige Maß an. Doch wie viel Wein, fettes Essen und Faulenzerei ist Genuss? Wo liegt die Grenze zwischen herzgesund und Herzinfarkt?

TV Tipps zu Diabetes

Bayern2 (Radio), Samstag, 3. Juni 2017, 12.05 – 13.00 Uhr

Thema:

Nachsorge fürs Herz Mit Dr. Marianne Koch, Internistin und Dr. Christa Bongarth, Kardiologin