Diabetesfortbildung

Die Bundesapothekerkammer und die Deutsche Diabetes Gesellschaft haben für ApothekerInnen den Fortbildungskurs „Pharmazeutische Betreuung diabetischer Patienten“ entwickelt. Der Kurs wird von den einzelnen Landesapothekerkammern angeboten und durchgeführt. Interessenten wenden sich bitte direkt an ihre Kammer. Die erfolgreiche Teilnahme an diesem Kurs und eine Verpflichtung zur laufenden Weiterbildung im Bereich Diabetes ist die Voraussetzung für die Aufnahme als ApothekerIn bei diabetes-news.de. Der Fortbildungskurs, eine Intensivfortbildung Diabetes für ApothekerInnen, umfasst folgende Themen:

Theoretische Kenntnisse

Physiologie und Pathophysiologie

• Regulation des Blutzuckers
• Insulinbiosynthese, -sekretion, -wirkungen, Insulinmangel
• Physiologie und Pathophysiologie des Intermediärstoffwechsels
• Typ 1- und Typ 2-Diabetes (Definition, Klassifikation, Diagnose, Genetik, Epidemiologie, Pathogenese)
Blutzucker-, Harnzucker-, HbA1c-, Lipidwerte
• Bedeutung des Bluthochdrucks, Körpergewichts
• Metabolisches Syndrom
• Hypoglykämie und Hyperglykämie
• Therapieziele bei Typ 1- und Typ 2-Diabetes
• Therapiestrategien
• Besonderheiten der Therapie
• Diabetes und Schwangerschaft, Gestationsdiabetes
• Diabetische Folgeschäden
• Arzneimittel und Diabetes

Pharmakotherapie bei Diabetes

• Insuline
• Orale Antidiabetika

Diagnostische Maßnahmen: Theorie und Praxis Gerätekunde/Messmethoden

• Blutzuckerwerte, Methoden der Blutzuckerbestimmung (inkl. Qualitätssicherung)
• Blutzuckermessung in der Apotheke
• Methoden der Harnzuckerbestimmung, des Ketonkörpernachweises, der Lipidbestimmung
• Methoden der Albuminurie- und Mikroalbuminurie-Bestimmung
• Spritzen und Injektionshilfen zur Insulinapplikation, nadelfreie Injektion, Insulinpumpen

Informative Begleitung bei manifestem Diabetes

• Pharmazeutische Betreuung (Ziele, Aufgaben des Apothekers, Identifikation von Risikopatienten, Patientenansprache, psychosoziale Aspekte, Medikationsprofile, Betreuungsplan etc.)
• Arzneimittelbezogene Probleme
• Spezielle Kommunikation
• Anleitung zum Selbstmanagement

Organisation, Infrastruktur und Umsetzung

• Informationsmaterial und Demonstrationsmaterial
• Arbeitsorganisation in der Apotheke
• Ansprechpartner und Kontaktadressen (z. B. SHG, DDB, DDG, DDU)
• Risikofaktoren und Screening
• Verweis an den Arzt (u. a. Überleitungskriterien)
• Dokumentation (u. a. Gesundheitspass-Diabetes der DDG)

Zusammen: 36 h + Hospitation in einer DDG Klinik oder Schwerpunktpraxis